Suche
Stethoskop
Schmerzformen
Es gibt verschiedene Formen von Schmerz, beispielsweise Nervenschmerzen oder Entzündungsschmerzen.
Chronische Schmerzen

Schmerzformen

Es gibt in der Medizin viele Versuche, unterschiedliche Schmerzformen zu beschreiben. Die wichtigsten Schmerzformen sind:

Nozizeptive Schmerzen

Nozizeptive Schmerzen entstehen zum Beispiel nach Schäden durch Verletzungen, Hitze oder Knochenbrüchen. Sie haben die Funktion, Betroffenen zu signalisieren, dass Gefahr droht. Eine wichtige Rolle spielen hierbei die Nozizeptoren, von denen das Schmerzsignal ausgeht. Dieses kann als brennend, pochend oder stechend empfunden werden. Sind die inneren Organe vom Schmerz betroffen, wirkt er meist wie ein Krampf, dumpf und tief liegend.

Entzündungsschmerz

Auch Entzündungen können Schmerzen auslösen. Entzündungen entstehen durch eine Abwehrreaktion im Immunsystem. Auch dies hat eine schützende Funktion. Es kommt vor, dass das Abwehrsystem irrtümlich körpereigene Zellen angreift und so dauerhafte Entzündungen hervorruft, z. B. rheumatoide Arthritis.

Nervenschmerzen

Nervenschmerzen nennt man Neuropathische Schmerzen. Sie gehen auf eine Schädigung des Nervensystems zurück. Dabei werden die Schäden an den peripheren oder zentralen Nerven beeinträchtigt. Beispiele für Krankheiten, bei denen Nervenschmerzen auftreten, sind Polyneuropathie, Amputationen, Schlaganfall, Rückmarkschäden oder Multiple Sklerose. Der Schmerz wirkt brennend oder messerscharf. Er tritt in Form von plötzlichen Attacken auf oder wird lang anhaltend und dumpf empfunden.

Reflektorische Schmerzen

Manche Menschen haben eine Fehlhaltung oder Fehlregulationen, durch die Schmerzen entstehen können. Dies ist bei Migräne, Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerz oder Morbus Sudeck der Fall.

Viszerale Schmerzen

Der viszerale Schmerz kommt in den inneren Organen zustande. Charakteristisch sind seine Dumpfheit und auch seine schlechte Lokalisierbarkeit. Meist bezieht das Gehirn diese Schmerzen auf Bereiche der Haut oder der Muskeln. Diese liegen auf der Körperoberfläche und werden Head’sche Zonen genannt. Mitunter liegen die Schmerzen in der Nähe der Schmerzursache, z. B. in der Brust bei einem Herzinfarkt. Es kommt aber auch vor, dass der Schmerzort und seine Ursache weit auseinanderliegen.

Psychosomatische Schmerzen

Manchmal wird ein Schmerz durch eine psychische Belastung verursacht, beispielsweise Kopfschmerzen. Da Schmerz als psychisch belastend empfunden werden, entsteht ein Teufelskreis aus Schmerzen und seelischen Problemen.

Somatische Schmerzen

Somatischer Schmerz kann als Tiefenschmerz oder Oberflächenschmerz auftreten. Der Tiefenschmerz kommt aus den Muskeln, Gelenken, Knochen und aus dem Bindegewebe und fühlt sich dumpf an. Er strahlt oft in andere Körperregionen aus und bringt Beschwerden hervor, beispielsweise Schwitzen, Zittern oder Übelkeit. Der Oberflächenschmerz ist in der Schleimhaut oder Haut lokalisiert. Seine Ursache kann eine Reizung der Haut sein, wie etwa durch einen entzündlichen Prozess oder eine Verletzung.

Eine Störung der Schmerzverarbeitung

Wenn das Gehirn Schmerzen nicht mehr richtig verarbeiten kann, und daher Schmerzen entstehen, sind diese sehr unspezifisch. Man nennt sie auch „dysfunktionale Schmerzen“. Dazu gehören der Reizdarm und die Fibromyalgie.

Fedor Singer